Schlitzblättrige Buche
Alter Botanischer Garten

Wolliger Fingerhut (Digitalis lanata)

Wolliger Fingerhut
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Wegerichgewächse
Gattung: Fingerhüte
Art: Wolliger Fingerhut
Wissenschaftlicher Name Digitalis lanata EHRH.

Neben dem Roten Fingerhut ist sie die bedeutendste Heilpflanze unter den Fingerhüten.

Der Blütenstand enthält viele kleine weiße bis cremegelbe Blüten mit brauner Aderung. Die Tragblätter des Blütenstands sind wollig behaart, daher rührt der Name dieser Pflanzenart.

Die Art kommt in Kulturen und Gärten vor und ist gelegentlich daraus verwildert. Die Heimat ist das pontische Klima- und Florengebiet Ungarns und Südosteuropas.

Alle Pflanzenteile des Wolligen Fingerhuts sind hochgradig giftig. Der aus den getrockneten Laubblättern gewonnene Wirkstoff dient als Rohstoff für Arzneimittel zur Behandlung von Herzinsuffizienz. Als wirkungsvoller Fraßschutz angesehen werden können die in den Blättern vorkommenden mehr als 70 bitteren, herzwirksamen Glykoside.

zur Übersicht

Der Text basiert auf dem Wikipedia-Artikel und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Online: http://www.alterbotgarten-marburg.de//pflanzenarten/wolliger-fingerhut/ [Datum: 24.07.2017]
© 2017 Freundeskreis Alter Botanischer Garten Marburg e.V. Alle Rechte vorbehalten.